Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Therme Beuren
Logo Gemeinde Beuren

Volltextsuche

40 Jahre Panorama Therme

Warum gibt es keine Kinderermäßigung in der Panorama Therme Beuren?

Die Panorama Therme ist ein Heilbad und kein Spaßbad - die Besucher der Anlage suchen hier Erholung und Entspannung. Die Gemeinde Beuren als Betreiber der Panorama Therme hat sich mit ihren Angeboten in der Gesundheitsoase auf die Erholungssuchenden spezialisiert. Da man nicht allen Altersgruppen gleichzeitig gerecht werden kann, gibt es in der Panorama Therme Beuren auch keinerlei kindgerechte Angebote wie beispielsweise Rutschen, Sprungtürme, Kinderbecken oder Wickelbereiche.

Wir empfehlen daher Familien mit Kindern die zahlreichen Spaß- und Freizeitbäder in der Region. Das hochmineralisierte Thermalwasser ist darüberhinaus für den kindlichen Kreislauf auch zu belastend, da sich Kinder im Verhältnis zu ihrem Körpervolumen wesentlich schneller bewegen als dies bei Erwachsenen der Fall ist. Kindgerechtes Verhalten wie springen, spritzen, toben etc. widerspricht der für die Panorama Therme Beuren gültigen Badeordnung und muss von den Eltern bzw. Begleitpersonen unterbunden werden, was kaum realisierbar ist.

Daher gibt es keine Kinderermäßigungen und Kinder haben auch erst ab einem Alter von 6 Jahren Zutritt zur Panorama Therme. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir ggf. nach einem Nachweis fragen, aus dem das Alter des Kindes ersichtlich ist.

In welcher Reihenfolge soll man die Angebote der Panorama Therme Beuren nutzen?

Für die Nutzung der unterschiedlichen Thermalwasserbecken, der Dampfbadlandschaft, dem Wärme- und Salzstollen sowie der Saunaanlage gibt es keinen speziellen Ablauf. Dieser richtet sich ganz individuell nach dem einzelnen Besucher selbst und dessen Vorlieben - es ist jedoch in jedem Fall darauf zu achten, dass vor der Nutzung eines weiteren Angebotes, egal ob Wasser, Dampf oder Sauna, der Körper richtig abgekühlt und dem Körper eine angemessene Ruhephase gegönnt wird. Nur so sind die richtigen Voraussetzungen für die entspannende Wirkung eines Besuches der Panorama Therme Beuren gegeben.

Warum darf man in der Badehalle nichts essen oder trinken?

Es ist sowohl aus hygienischen als auch aus Sicherheitsgründen nicht gestattet, in der Badehalle und anderen Bereichen der Panorama Therme Beuren zu Essen oder zu Trinken. Essensabfälle, Brösel und ähnliches können dazu führen, dass sich Ungeziefer in Bereiche einnistet, in denen es ganz sicher nicht auftauchen soll. Glasflaschen bergen Verletzungsgefahren, vor allem in den gefliesten Bereichen. Um dennoch etwas verspeisen zu können, wurden speziell im Thermengarten Tische aufgestellt um selbst Mitgebrachtes zu verzehren. Darüber hinaus sind die Gastronomiebereiche der Therme, Erfrischungsinsel und Sauna-Bistro, auf Hunger und Durst der Gäste eingestellt.

Bistro
Im Thermengarten können Sie mitgebrachte Speisen verzehren.
Entspannen
Im Sauna-Bistro erhalten Saunagäste auch Kleinigkeiten für zwischendurch

Wo ist das Rauchen erlaubt?

Da es sich bei der Panorama Therme Beuren um ein Heilbad handelt, ist das Rauchen generell verboten, ausgenommen in speziell hierfür ausgewiesenen Bereichen. Im Erdgeschoss wurde am Ausgang des Thermengartens sowie am Ausgang des Bewegungsbeckens jeweils im Außenbereich eine Raucherecke mit speziellen Ganzjahresaschern eingerichtet. In der Saunaanlage bietet ein überdachter Raucherbereich links vom Bistro aus ein Plätzchen für die Rauchpausen zwischen den Anwendungen.

Fußpilzinfektionen in Thermal- und Saunabädern

Jeder Besucher kann das Risiko einer Fußpilzinfektion durch vorbeugendes Verhalten erheblich mindern. So muss selbstverständlich sein, dass in allen Räumen des Bades - mit Ausnahme der Saunakabinen - grundsätzlich Badesandalen getragen werden. Sehr wichtig ist, dass der Besucher nach Abschluss des Bades seine Zehen und vor allem die Zehenzwischenräume gründlich abtrocknet. In dem feuchtwarmen Klima der Zehenzwischenräume entwickeln sich besonders leicht Faden- und Hefepilze. Neben dem richtigen Verhalten der Besucher sollte noch ein weiterer Aspekt beachtet werden. Die Ausbreitung der Pilze kann durch eine Abwehrschwäche der betroffenen Person begünstigt werden. Bade- und Saunagäste mit ihrer gestärkten Abwehrlage bieten Pilzen deshalb weniger Angriffsfläche.

Warum sollen Badesandalen vor der Saunakabine abgestellt werden?

Badesandalen vor den Bänken im Saunaraum werden als Unfallrisiko für herabsteigende Gäste angesehen, zumal viele Schwitzräume nur gedämpft beleuchtet sind. Billige Badesandalen können außerdem einen unangenehmen Geruch verbreiten, da der Weichmacher des Kunststoffs sich bei den hohen Temperaturen in der Saunakabine verflüchtigt. Daher gehören Badesandalen nicht mit in die Saunakabine.

Kontakt Panorama Therme

Panorama Therme Beuren
Am Thermalbad 5
72660 Beuren
07025 910500
07025 9103010
beuren(@)beuren.de

Öffnungszeitenansage
07025 9105011