Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Logo Therme Beuren
Logo Gemeinde Beuren

Volltextsuche

Abenteuer Geopark - Geheimnissen von Jahrmillionen auf der Spur

Das Ergebnis einer bewegten erdgeschichtlichen Vergangenheit ist das Naturparadies Schwäbische Alb. Vor rund 200 Mio. Jahren beginnt die Geschichte mit dem Jurameer und wird bis heute fortgeschrieben.

Landschaften, die ein geologisches, archäologische, kulturhistorisches sowie ökologisches Erbe von besonderer Bedeutung, Seltenheit oder Schönheit besitzen, werden als Geopark ausgezeichnet. Dieses Erbe soll für die Besucher und die Bevölkerung erlebbar werden. Weiteres Ziel ist es, ein Bewusstsein für die Entstehung und Bedeutung der Landschaft zu vermitteln. "Wissen, worauf man steht!"

Seit 2002 ist die Landschaft der Schwäbischen Alb daher Nationaler Geopark und seit 2004 ist sie auch als Europäischer und Globaler Geopark ausgezeichnet. Im Jahr 2015 erfolgte die Ernennung zum "UNESCO Global Geopark Schwäbische Alb".

Erdgeschichte live erleben

Kleine "Vulkane" am Eingang der Panorama Therme Beuren erinnern an die Herkunft des Thermalwassers

Über die ganze Alb verstreut, gibt es unzählige spannende Angebote, wie Höhlen, Klopfplätze, Besucherbergwerke, Museen oder Lehrpfade.

In Tiefen von 381,5 und 755 Metern findet man in Beuren zwei Quellen, die Friedrichs- und Wilhelmsquelle, die auf ein besonderes geologisches Erbe zurückzuführen sind: Aufgrund einer geologischen Wärmeanomalie ist der Untergrund im Gebiet um Beuren schon in geringer Tiefe weitaus wärmer als es andernorts der Fall ist. In zwei unterschiedlich tiefen Stauhorizonten im Gestein wird das Wasser so durch die natürlichen Wärme der Erde auf 38,5° und 48,3° Grad erhitzt.

Täglich sprudeln rund 500.000 Liter Thermalwasser an die Erdoberfläche und speisen sieben Becken der Panorama Therme. Verschiedene Dampfbäder, die Thermengrotte, die in ihrer Gestaltung einer Höhlenlandschaft der Schwäbischen Alb nachempfunden wurde und ein Barfußpfad lassen Sie die Geologie der Alb sinnlich erfahren.

Die Panorama Therme Beuren ist eine von über 20 Geopark-Infostellen. In der Kurverwaltung gibt es einige Broschüren zum Thema und Tipps für Ausflugsziele.

Impressionen aus dem Geopark Schwäbische Alb

Vulkanembryo Hohbölle, Beuren
Urweltmuseum Hauff, Holzmaden
Jusi, einer der rund 350 Vulkane des Urach-Kirchheimer Vulkangebiets (Schwäbischer Vulkan), Kohlberg
Blick auf den Engel-/Spitzenberg (Vulkanembryonen), Beuren

UNESCO Global Geopark Schwäbische Alb e.V

Weitere Informationen erhalten Sie auch in der Geschäftsstelle des Geoparks:

Marktstraße 17
89601 Schelklingen
Tel. 0 73 94 248 70
E-Mail: info(@)geopark-alb.de
www.geopark-alb.de